RPG Forum
 
StartseiteStartseite  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Austausch | 
 

 Maddy | Madness

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
                  
Gast
                  
                  
                                       
                  
Gast

                  
BeitragThema: Maddy | Madness   So Jun 07, 2015 2:40 am


» Maddy «




Who am I


Name~
{Früher als Mensch: Magdalena Schwarzstein | Madness genannt Maddy}

Alter~
{01.12.2985 | 30 Jahre | äußerlich 17 }

Geschlecht~
{Weiblich}

sexuelle Orientierung~
{Bisexuell}

Wesen~
{Creep}


Silhouette

Aussehen~
{Maddy ist ein Werwolf, in ihrer Gestalt als Wolf hat sie einen kräftigen, aber windschnittig gebauten Körperbau. Ihre Schnauze ist lang, ihre Kiefer sind kräftig. Maddy ist doppelt so groß wie es ein normaler Wolf ist, für einen Werwolf ihrer Art ist sie dennoch eher klein. Maddys Beine sind im Vergleich zu ihrem Körper lang, ebenso wie es ihr Schweif ist. Madness Ohren sind mittelgroß. Ihr dichter Pelz hat eine schmutzig wirkende, weißgraue Farbe. Sie hat große, leuchtend gelbe Augen, um deren Pupillen ein orangener Rand schimmert. Die Pfoten der Werwölfin sind groß, ihre Krallen sind mit Eisen verstärkt.
Als Mensch ist sie ein dünnes, blasses, eher unscheinbares Mädchen. Maddy ist nicht besonders groß, aber auch nicht besonders klein. Man könnte sie als mittelmäßig bezeichnen. Ihre Augen haben dieselbe, leuchtend gelbe Farbe, die sie auch hat, wenn sie sich in ihrer Wolfsgestalt befindet. Maddys Haare sind schwarz wie Kohlen, sie gehen ihr bis über die Schultern. Ihr Gesicht ist schmal, ihre Wangenknochen sind eher hoch angesetzt, aber trotzdem ist ihr Gesicht symetrisch und gut proportioniert. Maddys Stirn ist flasch, meist wird sie von ihren Haaren verdeckt, die ihr meist ungekämmt ins Gesicht fallen. Maddy hat keine breiten Schultern, sie hat auch eher flache Brüste. Ihre Beine sind lang, und viel zu dünn. Zierlich und schmal wirken Maddys Handy und Füße. }


Besonderheiten~
{Maddy hat von ihrer linken Schulter, bis über ihren Rücken, eine lange Narbe, die man gut sehen kann, wenn sie gerade ihre Menschliche Gestalt angenommen hat. Als Wolf verschwindet diese Narbe allerdings in ihrem dichten Pelz, man kann sie nur sehen wenn man ihr Fell an der Stelle, wo die Narbe sitzt, zurück streicht.}

Accessoires~
{Maddy trägt immer ein Klappmesser bei sich, dieses hat eine gezackte Klinge. }


Personality

Charakter~
Von Maddy könnte man im Grunde denken das sie einfach nur ein schüchteres Mädchen ist, das einen gewaltigen Schatten hat. Dem ist aber nicht so. In ihrem innern herrscht in Wahrheit eine tiefe Zwiespalt, eine große Ambivalenz, die sie immerwährend belastet. Sie kann man nicht einfach so in eine Schublade stecken, denn sie ist weder gut noch böse. Auf jeden Fall ist sie eine sehr listige Persönlichkeit, die einen sehr schwarzen Humor besitzt. Dann ist sie was Fremde angeht immer vorsichtig. Sie Testet ihr Gegenüber gerne mal aus. Abgesehen davon, wenn sie einmal jemanden wirklich ins Herz geschlossen hat, bleibt sie ihm ewig treu. Ob das jemals passieren wird steht jedoch in den Sternen, da Maddy emotional sehr distanziert ist und niemanden so wirklich an sich ran lässt. Sie ist eher introvertiert, also sehr verschlossen. Außerdem besitzt sie in manchen Momenten viel Empathie, in anderen Augenscheinlich überhaupt keine. Sie kann auch sehr direkt sein, womit sie aber häufig nur ihre Unsicherheit zu überspielen versucht. Maddy zeigt kein Mitleid, Fremden gegenüber und Leuten die sie nicht mag. Sie hilft nur denen, zu denen sie eine Sympathie hegt. 

Vorlieben~
+ Im Mondlicht baden 
+ Jagen (höhö)
+ Gepräche führen, mit einem Gesprächspartner, der mit ihr auf einer Wellenlänge ist

Abneigungen~
- Besserwisser
- Angelogen werden
- Ausgegrenzt werden
- Einsam sein

Stärken~
+ Sich verborgen halten
+ Ihre Schnelligkeit
+ Ihre Schauspielkunst

Schwächen~
+ Nicht besonders viel reine Körperkraft
+ Ist auf langen Strecken nicht besonders ausdauernd
+ Hat so gut wie keine Geduld

Wünsche/Ziele~
Maddy wünscht sich nichts weiter, als einen Vertrauten, der so ist wie sie (also kein Mensch), der sie versteht und so wertschätzt wie sie ist. 


To be a Killer

(Kann weggelassen werden, wenn es sich bei dem Chara nicht um einen Killer handelt)

Killer~
{Noch Einzelgänger}

Kampfstil~
Maddy hat zwei verschiedene Arten wie sie kämpft, diese werde ich nun beide erleutern und erklären.


Im Wahn/Blutrausch:
Im Wahn/Blutrausch kämpft sie wild, sie handelt instinktiv und ohne viel nachzudenken. Sich selbst kann sie dabei nicht wirklich kontrollieren. Das sie in einen Wahn gerät hat etwas damit zu tun das sie ein Werwolf ist, sie kann nicht einfach in einer x-beliebigen Situation sagen 'ich möchte jetzt in einen Blutrausch kommen', nein. Von Zeit zu Zeit bricht es einfach über sie herein. Ihre Handlungen sind dann sehr impulsiv, sie würde vermutlich fast alles angreifen, wo eine Chance besteht das sie es besiegen kann. Abgesehen von wirklich guten Freunden (da kann sie sich vielleicht beherrschen). 


Normal:
Normal kämpft sie sehr überlegt, und scheut auch nicht vor einem Hinterhalt zurück, wenn sie dies weiterbringt. Ihre Wendigkeit und ihre Schnelligkeit sind hier ihre größten Vorteile, da sie nicht viel reine Körperkraft besitzt. 

Waffen~
Am liebsten kämpft Maddy mit ihren Wurfdolchen, überhaupt nicht kommt sie hingegen mit Pistolen zurecht. 


Past

Vergangenes~
Maddy lebte einst unter dem Namen Magdalena Schwarzstein mit ihren Eltern und ihrem kleinen Bruder Franklin in einer Familienvilla, naha einem tiefen, dunklen Wald. Sie waren in die Umgebung gezogen, da hatte Maddy gerade erst ihren 15. Geburstag gefeiert. Da sie aus der Großstadt kamen war es für Maddy eine ziemlich umstellung, nun in einer so ländlichen Umgebung zu hausen. Sie war schon immer etwas merkwürdig gewesen, ein Außenseiter, der nirgendwo dazu gepasst hat, so kam es, das sie in ihrem Wohnort keinen Anschluss zu gleichaltrigen fand. Ihr 9 jähriger Bruder lachte sie deswegen oft aus, mehr im Spaß als ernst gemeint, doch Maddy traf es immer wieder. Ich wage es nicht zu behaupten das Maddy nie wirklich empfindungen für einen Menschen gehegt hatte, denn ohne Zweifel: Ihren kleinen Bruder hatte sie immer geliebt. Bei ihren Eltern verhielt es sich schon wieder anders. Ihre Mutter hatte schwere Depressionen (vermutlichauch noch anderes, aber das ist Maddy unbekannt), die sie mehr oder weniger an Maddy auslies, wenn ihr Vater es nicht mitbekam. Es war nicht so das sie handgreiflich wurde, sie schien Maddy nur innerlich systematisch zerstören zu wollen, um ihr eigenes Selbstwertgefühl zu steigern. Alles was Maddy tat machte sie schlecht, ständig sagte sie ihr wie unfähig sie doch sei. Bei Maddys Bruder legte sie so ein Verhalten nicht an den Tag, er war ihr kleiner Engel, ihr Lieblingskind. Doch Maddy hatte es ihm nie übel genommen. Nun war Maddys Familie also in das neue Haus umgezogen, das direkt vor dem tiefen dunklen Wald stand. Maddy liebte den Wald, jede freie Sekunde verbrachte sie damit seine schier undurchdringlichen tiefen zu erforschen. Sie hatte oft versucht Fanklin dazu zu überreden mit ihr zu kommen, doch ihm hatte der Wald Angst eingejagt. Schließlich an einem Abend, als sie aus dem Wald Heim kehrte fand sie ihr Haus ganz anders vor. Die dicke Haustür war halb aus den Angeln gerissen, ein Pfosten aus dem Zaun der Veranda war abgebrochen. Überall lagen die Möbel, zerschlagen, umgestoßen und zerfetzt. Und ihre Eltern inmitten des Chaos. Tod, voller Blut, doch Maddy empfand rein gar keine Trauer bei diesem Anblick. Einen Moment lang hatte sie die toten Körper ihrer Eltern angestarrt, fast schon genießend. Sie war erschrocken von sich selbst, wie konnte sie nur? Das waren schließlich ihre eigenen Eltern! 
Maddy konnte sich erst aus dem Klammergriff der Regungslosigkeit befreien, als sie aus dem Obergeschoss ein lautes Poltern, gefolgt von einem dünnen Schrei, vernahm. Sofort, und ohne über mögliche Gefahren nachzudenken rannte sie die Treppe hinaus. Hier oben war schließlich das Zimmer ihres Bruders! Maddy riss die Zimmertür auf, erschrocken fuhr sie zurück, als sie ein wölfisches Wesen aus gelb glühenden Augen anstarrte, Blut tropfte aus seinem Maul. Zu seinen Füßen lag ein scheinbar lebloser Körper, doch Maddy konnte sich nicht von den glühenden Augen losreißen. Der Werwolf sprang urplötzlich vorwärts, packte Maddy und riss sie mit sich, er rannte sie Treppe hinab, aus dem Haus in Richtung Wald, Maddy, die sich trotz des Schocks heftig wehrte, auf dem Rücken geschultern. Dabei riss er ihr unbeabsichtigt eine tiefe Winde, an ihrer Schulter, ihren Rücken hinab. Vor Maddy Augen wurde alles schwarz. Sie hatte wenig Erinnerungen daran, was nach ihrer Verwandlung passiert war, und wie sie sich verwandelt hatte. Sie wusste nur das die ersten Verwandlungen schmerzhaft gewesen waren, das sie keine Kontrolle über ihr wölfisches Ich gehabt hatte, und das sie wohl schon viele Menschen auf dem Gewissen hatte. Sie fand heraus, das ihr die Verzweifelung der Menschen Freude bereitete. Das sie gerne frisches Blut auf der Zunge schmeckte. Das es gar nicht mal so schlimm war, wenn ein Mensch durch ihre Hände, Zähne, oder Krallen ums Leben kam. Der Werwolf, der sie verwandelt hatte, hatte ihr die Krallen bearbeitet, so das sie nun mit besonders hartem, und scharfem Eisen verstärkt waren. Maddy hatte ihn gehasst. Nicht wegen ihren Eltern, sondern wegen ihrem kleinen Bruder, der wegen ihm vermutlich ums Leben gekommen war.


Rulebook

Regelpasswörter~
Die Regeln sind noch nicht online.

Storyline~
Viele Morde geschehen in letzter Zeit, die Polizei kann keine Täter fassen, da fast alle Morde auf unterschiedliche Art und Weise geschehen. Grausam zerstückelt und maltretiert werden die Opfer aufgefunden, niemand kann sich so wirklich einen Reim darauf machen, oder eine Erklärung dafür finden.

Verschollen~
Sie soll von einer Person übernommen werden, die sie liebgewonnen hat, damit sie in guten Händen ist.

Nebencharas~
Sie ist ein Hauptcharakter



» Hier ist Platz für ein Zitat oder einen Spruch eures Charas «

Nach oben Nach unten
                  
Adminestrator
                  
avatar                  
                                       
                  
                  
BeitragThema: Re: Maddy | Madness   Mi Jun 24, 2015 1:34 pm

Wunderbar, Angenommen ^^ Nur eine frage: Du willst in Slenders Mansion wohnen, oder?

Und so nebenbei: Mit welchem pasta versteht sie sich gut, mit welchem nicht?
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://meeting-worlds.forumieren.de
                  
Gast
                  
                  
                                       
                  
Gast

                  
BeitragThema: Re: Maddy | Madness   So Jun 28, 2015 8:19 am

Ja, da will Maddy wohnen :3

Und zu dem anderen, da kommt es an wie die anderen schreiben. Vor Slender hat sie auf jeden Fall Respekt, wenn es einen Smile Dog geben würde/gibt denke ich das sie sich ganz gut mit ihm verstehen wird, Jeff wird sie mögen, sofern er sich nicht gegen sie stellt, und ich könnte mir gut vorstellen das sie eventuell mit Ticci Tobi mal aneinander geraten wird, da diese sehr sensibel ist und ihr vielleicht das ein oder andere Kommantar übel nehmen wird.

Nach oben Nach unten
                  
                  
                  
                                       
                  
Gesponserte Inhalte

                  
BeitragThema: Re: Maddy | Madness   

Nach oben Nach unten
 
Maddy | Madness
Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
Rollenspiel Forum :: Archiv :: ✘ Papierkorb ✘-
Gehe zu: